U9 gegen Tulln

2016-10-09 12:25 von Hingsamer Monika

  

 

 

In der fünften Begegnung dieser Herbstsaison trafen wir auswärts auf die sehr starke Tullner-Nachwuchsauswahl. Gleich nach dem Anpfiff bei nassem Grün stand unsere Defensive zu weit von den Gegnern weg. Dafür wurden wir durch Tore der Tullner bestraft. Im Mittelfeld und Sturm zeigten wir phasenweise ein gutes Konterspiel. Dreisiebner konnte sich über viele Phasen sehr gut ins Spielgeschehen bestimmend einbringen. Leider hatte unser Angriff jedoch Ladehemmung. Dank unseres Tormanns wurden durch hervorragendes Parieren bei Schüssen und durch blitzschnelles Herauslaufen und Blocken weitere Gegentreffer abgewendet. Nach Abpfiff der ersten Hälfte versammelte unser Trainer Andreas Obermüller das Team, stellte die Formation um, und gab weitere taktische Anweisungen. Nach dem Anpfiff der zweiten Hälfte waren wir wie ausgewechselt. Unsere Defensive zeigte von Beginn an ein gutes Abwehrverhalten, und konnten wir Vorstöße der Tullner gekonnt abwehren und Gegenangriffe durch geschickte Steilpässe und Flanken starten. So spielten wir „mehr und mehr“ Torchancen heraus. Unser Mittelfeld zeigte ordentlich Biss und brachte unseren Stürmen gute Laufpässe. Es war nur mehr eine Frage der Zeit bis wir zum Abschluss kamen. Durch gekonnte Ballverarbeitung von Koller, Mellitzer und Feßler übernahmen wir die Spielüberlegenheit. Die Tullner waren fortan aus ihrem Spielfluss gebracht. Unsere Mannschaft durchbrach die Abwehr und schoss „Tor um Tor“. So konnten Mellitzer, Koller und Feßler heute ordentlich anschreiben. Eberhard bestätigte durch seine hohe Laufbereitschaft und genaues Zuspiel eine sehr gute Performance am Platz. Gerade Mellitzer und Koller geigten sowohl spielerisch als auch abschlusstechnisch gewaltig auf. So näherten wir uns fast an den Ausgleich heran. Alle Spieler zeigten durch viel Bewegung und Einsatz, den gemeinsamen Spielaufbau und das starke Defensivverhalten, dass auch eine sehr starke Mannschaft wie Tulln ordentlich ins Wanken geraten kann. Durch unser geschicktes Forechecking in der gegnerischen Hälfte konnten wir in Halbzeit zwei uns viele Bälle erkämpfen. Die Tullner gewannen zwar mit einem Vorsprung, jedoch waren wir heute vor allem nach der Pause in großen Teilen des Spiels klar überlegen. Die heute aufgezeigte Leistung unseres Kaders war beeindruckend und haben es alle Spieler verdient heute namentlich erwähnt zu werden. Unsere Helden am Platz waren: Anwander, Bayerl, Dreisiebner, Eberhard, Feßler M. und N., Koller, Melitzer, Otelli, Pammer und Zeiler. Weiter so Jungs, wir bleiben am Ball.

  

 

Helmut Bayerl

Spielervater

 

Zurück