U15: NSG Paudorf/Furth - SG Klosterneuburg 1:3 (1:1)

2015-09-14 14:18 von Moritz Reinhardt

. Zweiter Sieg im zweiten Spiel

  

 

Im Vergleich zum Auftaktsieg gegen Neulengbach änderte sich die Startaufstellung personell auf zwei Positionen. Für Alex Czech spielte Marco Pecik im Tor und für den verletzten Max Hauser startete Marko Djurdjevic im Sturm. Außerdem tauschten Wolfgang Blaha und Leon Braunstein zwischen Flügel und zentralem Mittelfeld.

In einer schwachen ersten Halbzeit beider Teams schaffte es Klosterneuburg in Führung zu gehen. In der 15. Minute konnte der Torwart der Gastgeber einen guten Kopfball von Luca Müllner nach einer Ecke von Braunstein noch abwehren. Christopher Schulz ließ ihm im Nachschuss aus kurzer Distanz aber keine Chance. Anstatt mit der Führung im Rücken sicherer zu werden, überließ die Mannschaft in der Folge Paudorf das Spiel und musste einige gefährliche Angriffe abwehren. Mit dem Pausenpfiff war es dann soweit. Ein Spieler von Paudorf dribbelte drei Klosterneuburger in ihrem eigenen Strafraum schwindlig und schloss dann frei vor Pecik platziert ab. Das extrem passive Agieren der Klosterneuburger hatte sich angedeutet und wurde zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt bestraft.

In der Halzbeitpause versuchten die Trainer die Spieler an ihre Stärken zu erinnern und daran, dass man nur als Mannschaft erfolgreich sein kann.

So kam Klosterneuburg wie ausgewechselt aus der Kabine und baute viel Druck auf. Nach 55 Minuten spielte Braunstein einen Wechselpass auf Blaha, welcher den Ball gut verarbeitete und mit einem Lupfer den mittlerweile im Sturm spielenden Max Marada bedienen wollte. Der Verteidiger klärte jedoch mit einer Kopfballkerze direkt zum in der Halbzeit eingewechselten Kevin Freudenberger. Freudenberger ging volles Risiko und traf den Ball perfekt volley von der Strafraumgrenze ins Eck zum 1:2. Durch schnelle Konter wurde Paudorf noch immer gefährlich und so war es gut, dass Klosterneuburg kurz vor Schluss noch einmal nachlegte. Albin Muja fing einen langen Pass auf Höhe der Mittellinie ab, legte ihn sich ein paarmal vor, und hämmerte den Ball dann aus gut 25 Metern unter die Latte zum 1:3 (71.).

Gratulation zum zweiten Sieg im zweiten Spiel, Jungs! Jetzt gilt es wieder eine Woche hart zu trainieren und sich dann nächste Woche in Albrechtsberg nochmal zu steigern.

Spielbericht im Fußball-Online-System

Bericht: Moritz Reinhardt, Trainer

Fotogalerie (© Moritz Reinhardt):

Zurück