KM: 8:0 (3:0)-Sieg gegen Laa

2015-11-02 13:55 von Hingsamer Monika

  

 

-------------------------------------------------------------------------

Spielbericht by Alexander Hetper  

(Klosterneuburg, 01. November 2015)

SG Klosterneuburg – SC Laa/Thaya 8:0 (3:0)
Tore für die SGK: Adam Andrejcsik (3), Enzo Duit, Ben Duty, Martin Grasl, Georg Lederer, Thomas Zach

U23: SG Klosterneuburg – SC Laa/Thaya 2:1 (1:0)
Tore für die SGK: Alexander Ringl, Daniel Schöllenbauer

(klick auf die unterstrichenen Zeilen für den Link zum Online-Spielbericht)

Ausgangsposition: Am vergangenen Samstag empfing die SGK den Tabellenvierten aus Laa/Thaya im Happyland. Nach der schwachen Leistung in der Vorwoche gegen den FC Tulln war die Mannschaft von Trainer Mario Handl auf Wiedergutmachung aus. Handl musste nach wie vor auf die verletzten Lukas Böck und Marko Seletkovic verzichten. Dafür kehrte Torhüter Thomas Pils zurück zwischen die Pfosten. Außerdem rückten Ben Duty und Georg Lederer in die Startformation.

Spielbericht: Klosterneuburg startete gut ins Spiel und war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Im Vergleich zur Vorwoche zeigte man sich stark verbessert und gewann nahezu alle entscheidenden Zweikämpfe. Man kombinierte sich immer wieder gut Richtung Gästetor, lies jedoch im Abschluss die nötige Konsequenz missen. Nach 21 Minuten wurde der Bann jedoch gebrochen. Adam Andrejcsik steckte den Ball auf Enzo Duit durch. Dessen Schuss wurde unhaltbar für Torhüter Manuel Smolak zum 1:0 abgefälscht (21.). Am Spielverlauf änderte sich wenig. Klosterneuburg war tonangebend und versuchte weiter Druck auf die Laaer Defensive auszuüben. Wie aus dem Nichts kamen jedoch die Laaer zur Ausgleichschance. Mikel spielte den Ball tief auf Jan Lukas. Der herauslaufende Thomas Pils konnte den Ball jedoch mit einer tollen Parade zum Eckball abwehren. Kurz darauf der nächste Aufreger der Partie. Nach einer Tätlichkeit von Laa Torhüter Manuel Smolak gegen Ben Duty entschied der Unparteiische sofort auf Elfmeter für die SGK. Zur Verwunderung der SGK-Spieler wurde Smolak allerdings nicht einmal verwarnt. Adam Andrejcsik trat an und verwertete den Strafstoß souverän zum 2:0 für die SGK (32.). Wieder nur zehn Minuten später durften die Klosterneuburger erneut jubeln. Nach einem Eckball von Alex Hetper war erneut Adam Andrejsik zur Stelle und köpfte das Leder wuchtig zum 3:0 in die Maschen (43.). Mit diesem Stand ging es dann auch in die Pause.

Nach der Halbzeit bot sich den Zuschauern ein unverändertes Bild. Klosterneuburg stand defensiv sehr gut und kombinierte sich mit dem komfortablen Rückstand im Rücken immer wieder gut vor das Tor der Laaer. So dauerte es nur zehn Minuten bis man erneut jubeln konnte. Nach einem wunderbaren Doppelpass mit Enzo Duit zog Ben Duty von der linken Seite des Strafraums nach Innen. Duty überspielte einen weiteren Laaer Verteidiger und versenkte das Leder mit einem scharfen Schuss via Innenstange in der linken unteren Ecke zum 4:0 (55.). Wer dachte, die Mannen von Mario Handl würden danach etwas Tempo rausnehmen, der irrte sich. Immer wieder kam man über die Seiten gefährlich vor das Tor der Gäste. In der Defensive hingegen lies man kaum Möglichkeiten zu. So war es der eingewechselte Martin Grasl der mit seiner ersten Ballberührung nach einem Stanglpass von Ben Duty zum 5:0 für Klosterneuburg einnetzte (70.). Nur eine Minute später war es wieder Duty der sich auf der rechten Seite durchsetzte und den Ball scharf zur Mitte brachte. Seine Hereingabe verwertete Adam Andrejcsik zum 6:0 und machte damit seinen Hattrick perfekt (71.). Nur sieben Minuten später erneute Aufregung. Martin Grasl wird im Strafraum zu Fall gebracht. Schiedsrichter Michael Nemetz entschied sofort auf Strafstoß. Diesen verwertete Georg Lederer mit einem satten Schuss in die linke Ecke zum 7:0 (78.). Den Schlusspunkt setzte Thomas zach in der 90. Minute. Nach einem Foul im Strafraum an Ben Duty hatte der Unparteiische erneut keine andere Wahl als auf den Punkt zu zeigen. Diesmal trat Thomas Zach an und setzte den Ball unhaltbar ins rechte Kreuzeck (90.).

Fazit: Das Team von Mario Handl spielte sich in einen Rausch und lies den Gästen aus Laa keine Luft zum atmen. Defensiv stand man sehr gut und hielt diszipliniert die Ordnung ein. Der Spielverlauf war natürlich optimal für die Hausherren. Ihnen gelang an diesem Tag fast alles. Im Gegensatz zu den Gästen aus Laa, die einen rabenschwarzen Tag erwischten.

Am kommenden Samstag geht es zum Tabellenschlusslicht nach Absdorf. Ein weiterer Sieg wäre enorm wichtig um sich endgültig im Spitzenfeld der Liga zu etablieren. Unterschätzen sollte man die Absdorfer jedoch auf keinen Fall.


Stimmen:

Link: Spielstatistik/Aufstellung im Fussball-Online-System SGK – SC Laa/Thaya  


Alle Spieltermine & Ergebnisse der Kampfmannschaft HIER.

Viele Fotos und weitere News gibt es auf unserer facebook-Seite.



Zurück