KM: 5:4 (3:2) gegen Gablitz

2015-10-05 11:35 von Hingsamer Monika

  

 

Spielbericht by Alexander Hetper  

 

Sieg gegen Gablitz (5:4) und Vorschau auf das Spiel gegen Obritz

(Klosterneuburg, 04. Oktober 2015)

 SG Klosterneuburg – SV Gablitz 5:4 (3:2)
Tore für die SGK: Adam Andrejcsik (3), Enzo Duit, Ben Duty

U23: SG Klosterneuburg – SV Gablitz 1:4 (0:2)
Tor für die SGK: Daniel Schöllenbauer

(klick auf die unterstrichenen Zeilen für den Link zum Online-Spielbericht)

Ausgangsposition: Nach dem überzeugenden Sieg gegen Marchegg wollten die Kicker der SG Klosterneuburg endlich auch zu Hause den ersten Sieg einfahren. Trainer Mario Handl musste jedoch sowohl auf Stammtorhüter Lukas Böck als auch auf Ersatztorhüter Thomas Pils verzichten. Beide fallen verletzt für längere Zeit aus. Somit bekam Nachwuchstorhüter Andreas Obermüller seine Chance und hütete das Tor der SG. Des Weiteren rückte Matthias Sirucek für den beruflich verhinderten Florian Frages in die Mannschaft. Auch Marko Seletkovic laboriert weiter an einer Wadenverletzung und war nicht einsatzbereit.

Spielbericht: Das Spiel begann genauso turbulent wie es die Klosterneuburger Fans von den letzten Spielen ihrer Mannschaft gewohnt waren. Bereits nach drei Minuten jubelten die Gablitzer nach einem Eckball über das vermeintliche 1:0 ihrer Mannschaft. Schiedsrichter Igor Knezevic entschied jedoch auf Foul an Tormann Andreas Obermüller weshalb der Treffer nicht zählte (3.). Kurz darauf war abermals der Schiedsrichter im Mittelpunkt des Geschehens. Andreas Wunderer zog von links in den Strafraum, Daniel Skola konnte den Ball jedoch mit einem Tackling zum Eckball klären. Zur Verwunderung der SGK Spieler ertönte jedoch ein Pfiff und Schiedsrichter Knezevic deutete auf den Elferpunkt. Ibrahim Aksu legte sich den Ball zurecht und verwandelte sicher zum 0:1 für Gablitz (6.). Klosterneuburg wirkte verunsichert, versuchte aber zurück ins Spiel zu finden und wurde von Minute zu Minute stärker. Dies machte sich in Minute 27 bezahlt. Gregor Waiss spielte einen schönen Pass in die Tiefe auf Enzo Duit welcher Gablitz Schlussmann Marcus Krafka keine Chance lies und eiskalt zum 1:1 Ausgleich einnetzte (27.). Kurze Zeit später jubelten die Hausherren erneut. Alexander Hetper eroberte im Mittelfeld den Ball und bediente Adam Andrejcsik. Dieser zirkelte den Ball wunderbar ins Kreuzeck wurde aber kurz darauf wegen einer angeblichen Abseitsstellung zurückgepfiffen. So war es erneut der SV Gablitz der in Führung ging. Nach einem Eckball ist Thomas Holzinger am zweiten Pfosten mit dem Kopf zur Stelle und stellt auf 1:2 für Gablitz (33.). Doch auch diesmal lies die Antwort nicht lange auf sich warten. Andrejcsik wurde links im Strafraum freigespielt und schoss trocken ins lange Eck zum 2:2 ein (37.). Kurz vor der Pause dann der nächste Aufreger. Adam Andrejcsik wird außerhalb des Strafraums gefoult, Schiedsrichter Knezevic verlegt das Foul jedoch in den Strafraum und entscheidet auf Elfmeter. Für die darauffolgende Kritik bestrafte er noch dazu Sascha Klöckl und zeigte ihm die gelb-rote Karte. Den fälligen Elfer ließ sich Goalgetter Andrejcsik nicht nehmen und schoss sicher zum 3:2 Pausenstand ein (42.).

In Halbzeit zwei merkte man jedoch nicht viel von der numerischen Überlegenheit der Klosterneuburger. Das Spiel war jetzt sehr zerfahren. Die Mannen des SV Gablitz gaben nicht auf und kämpften sich verbissen zurück ins Spiel. Zuvor durften allerdings die Klosterneuburger Fans nochmals jubeln. Nach einer schönen Kombination spielte Gregor Waiss einen idealen Stanglpass auf Ben Duty welcher den Ball nur noch über die Linie drücken musste (62.). Wer dachte das Spiel sei damit entschieden lag falsch. Denn der eingewechselte Florian Messner stellte mit einem Doppelschlag binnen zwei Minuten wieder das Unentschieden her (71. Und 73.). Das Spiel stand jetzt auf Messers Schneide doch die Klosterneuburger wollten die drei Punkte zu Hause behalten. Martin Grasl versuchte immer wieder über die linke Seite zum Abschluss zu kommen. Seine Schüsse verfehlten jedoch das Ziel. So musste man bis zur 87. Minute warten ehe Goalgetter Adam Andrejcsik zum dritten Mal jubeln durfte. Sein Schuss wird dabei unhaltbar zum 5:4 ins linke Eck abgefälscht (87.).

Fazit: Auch wenn man größtenteils gefällig agierte und schöne Kombinationen spielen konnte, musste man trotz numerischer Überlegenheit lange zittern. Man verspielte einen zwei Tore Vorsprung trotz Überzahl. Dies hätte sich beinahe gerecht. Glücklicherweise, so hat man das Gefühl, kann die Mannschaft immer wenn es nötig ist noch etwas nachlegen.

Kommende Woche trifft die SG Klosterneuburg Auswärts auf UFC Obritz. Obritz ist derzeit nur auf dem 13. Tabellenrang. Wer diese Liga jedoch kennt, der weiß, dass auch in diesem Spiel eine Spitzenleistung notwendig ist um die Punkte nach Klosterneuburg zu holen.

 Link: Spielstatistik/Aufstellung im Fussball-Online-System SGK – SV Gablitz  

 




Zurück