KM: 3:1 (2:0)-Sieg in Obritz

2015-10-12 07:45 von Daniel Wertheim

  

Toni Popov gab nach acht Jahren ein Comeback im Tor

-------------------------------------------------------------------------

Spielbericht by Alexander Hetper  

UFC Obritz – SG Klosterneuburg 1:3 (0:2)
Tore für die SGK: Gregor Waiss, Daniel Skola, Martin Grasl


U23: UFC Obritz – SG Klosterneuburg 0:3 (0:2)
Tore für die SGK: Daniel Schöllenbauer (2), Alexander Rifaat

(klick auf die unterstrichenen Zeilen für den Link zum Online-Spielbericht)

Ausgangsposition: Nach dem packenden 5:4 Heimsieg gegen Gablitz haben sich die Mannen der SG Klosterneuburg vorgenommen ihre makellose Auswärtsbilanz auch gegen Obritz auszubauen. Dabei gab es eine Premiere. Erstmals seit acht Jahren stand Anton Popov als Ersatz für die beiden verletzten Lukas Böck und Thomas Pils zwischen den Pfosten. Florian Frages war wieder verfügbar und ersetzte Matthias Sirucek auf der Außenverteidigerposition. Ansonsten vertraute Coach Mario Handl der selben Elf wie in der Vorwoche.

Spielbericht: Die SGK fand von der ersten Minute an gut ins Spiel und übernahm das Kommando. So konnte man gleich zu Beginn viel Druck erzeugen und es dauerte nur drei Minuten bis man das erste Mal jubeln konnte. Nach einer wunderbaren Kombination an der nahezu die ganze Mannschaft beteiligt war, wurde Gregor Waiss per Stanglpass perfekt von Florian Slama bedient und verwerte souverän zum 0:1 (3.). Auch weiterhin blieben die Gäste spielbestimmend und schafften es fast im Minutentakt zu Torabschlüssen zu kommen. Einzig Obritz Torhüter Jürgen Niedermayer verhinderte zu diesem Zeitpunkt das 0:2. Zwei Mal war es Adam Andrejcsik der am Schlussmann scheiterte. Auch einen herrlichen Flachschuss ins rechte Eck von Martin Grasl konnte er noch irgendwie zur Ecke abwehren. In der Folge wären die Klosterneuburger jedoch beinahe für ihre fahrlässige Chancenauswertung bestraft worden. Das Spiel wurde Mitte der ersten Halbzeit etwas offener und auch Obritz kam zu einigen guten Einschussmöglichkeiten. Einmal rettete Daniel Skola für den bereits geschlagenen Popov auf der Linie. Ein weiteres Mal war es Florian Frages der den Ball noch von der Linie kratzte. Und auch Moritz Reinhardt war es zu verdanken, dass die Gäste in dieser Phase nicht den Ausgleich hinnehmen mussten. Als Obritz Stürmer Stefan Ruhdorfer nach einem langen Ball bereits ganz alleine auf Keeper Popov zulief, war Reinhardt noch rechtzeitig zur Stelle und konnte den Ball klären. In der 34. Minute dann endlich das verdiente 0:2 für Klosterneuburg. Nach einem Eckball von Alex Hetper war es Daniel Skola der am höchsten stieg und den Ball mit einem herrlichen Kopfball im linken Kreuzeck versenkte (34.). Daraufhin übernahmen die Klosterneuburger wieder das Spielgeschehen und drückten weiter auf das dritte Tor. Noch einmal gab es in der ersten Halbzeit Aufregung. Nach schönem Zuspiel war Andrejcsik allein Richtung Obritzer Tor unterwegs, wurde jedoch knappe 25 Meter vor dem Tor von Roland Puhwein zu Fall gebracht. Entgegen der Proteste der Klosterneuburger entschied sich Schiedsrichter Leopold Deimel jedoch nur für die gelbe Karte für den Abwehrspieler (41.). Der folgende Freistoß brachte nichts ein. Somit ging es mit 0:2 in die Halbzeit.

Auch nach der Halbzeit kamen die Klosterneuburger mit viel Schwung aus der Kabine und übernahmen die Spielkontrolle. Durch aggressives Pressing versuchte man das entscheidende 0:3 zu erzielen. Florian Slama hatte die beste Möglichkeit dazu, scheiterte jedoch am Obritz Schlussmann. Defensiv stand man hingegen weiterhin sehr gut und lies kaum noch Chancen für die Gastgeber zu. In Minute 63 war es dann endlich soweit. Adam Andrejcsik machte sich nach einem Steilpass auf in Richtung Obritz Tor. An der Strafraumgrenze legte er nochmals quer auf den mitgelaufenen Martin Grasl welcher trocken zum erlösenden 0:3 einschoss (63.). Mit diesem Tor war das Spiel entschieden. Obritz versuchte zwar nach wie vor zurück ins Spiel zu kommen, die Klosterneuburger standen aber gut und ließen nichts mehr zu. Auf der anderen Seite versuchte man noch weitere Tore zu erzielen, scheiterte aber meist im Abschluss oder an Keeper Niedermayer. In der 88 Minute schwächte sich dann Obritz auch noch personell. Der bereits gelb verwarnte Philipp Ofner betrat ohne die Erlaubnis des Schiedsrichters wieder das Feld und wurde daraufhin mit der zweiten gelben Karte vom Platz gestellt. Der einzige Wehrmutstropfen für die Klosterneuburger war, dass man es nicht geschafft hat ohne Gegentor zu bleiben. Denn quasi mit dem Schlusspfiff zirkelte Markus Holemar einen Freistoß zum 1:3 ins Kreuzeck (90.). Danach war Schluss. Klosterneuburg feierte den vierten Sieg im fünften Auswärtsspiel und bleibt damit am Spitzenfeld der Liga dran.

Fazit: Die Mannschaft wirkte sehr konzentriert und selbstbewusst. Kein Wunder aufgrund der letzten Ergebnisse. Sie hat es geschafft eine Vielzahl an guten Tormöglichkeiten herauszuspielen, meist mit sehr ansehnlichen Kombinationen. Einzig Mitte der ersten Halbzeit schaffte es Obritz das Spiel offen zu gestalten. Die Defensive rund um David Selzer und Daniel Skola war in weiterer Folge jedoch sehr gut organisiert und ließ kaum Chancen der Gastgeber zu. Alles in allem ein verdienter Auswärtssieg der SGK.

Am kommenden Freitag empfängt man im Happyland Tabellennachbarn Neusiedl/Zaya. Die Klosterneuburger wollen ihre Serie von drei Siegen in Folge natürlich fortführen und sich endgültig Tabellenmittelfeld absetzen. Neusiedl/Zaya konnte jedoch auch seine letzten beiden Spiele gewinnen und wird den Mannschaft von Mario Handl sicher Alles abverlangen.

Stimmen: „Es war eine unserer besten Leistungen. Wir haben 90 Minuten druckvoll gespielt – trotzdem war das zweite Tor immens wichtig und letztlich der Knackpunkt, denn davor hatte Obritz zwei große Chancen“ (Trainer Mario Handl).

Link: Spielstatistik/Aufstellung im Fussball-Online-System UFC Obritz - SGK

 

Alle Spieltermine & Ergebnisse der Kampfmannschaft HIER.

Viele Fotos und weitere News gibt es auf unserer facebook-Seite.



Zurück