KM: 2:5 Niederlage gegen Neusiedl

2015-10-19 13:50 von Hingsamer Monika

  

-------------------------------------------------------------------------

Spielbericht by Alexander Hetper  

Niederlage gegen Neusiedl (2:5)

(Klosterneuburg, 18. Oktober 2015)

SG Klosterneuburg – SC Neusiedl/Zaya 2:5 (1:2)
Tore für die SGK: Martin Grasl, Adam Andrejcsik

U23: SG Klosterneuburg – SC Neusiedl/Zaya 4:1 (1:1)
Tore für die SGK: Daniel Schöllenbauer (2), Christopher Duty, Christian Hofstetter

(klick auf die unterstrichenen Zeilen für den Link zum Online-Spielbericht)

Ausgangsposition: Nach zuletzt drei Siegen in Folge wollten die Klosterneuburger auch zu Hause gegen Neusiedl/Zaya punkten und ihre Siegesserie fortführen. Jedoch auch Neusiedl kam mit drei Siegen aus den letzten drei Spielen und jeder Menge Selbstvertrauen im Gepäck ins Happyland. SGK-Trainer Mario Handl vertraute in diesem Spiel der selben Startelf wie beim 3:1 Sieg am letzten Wochenende in Obritz.

Spielbericht: Wie schon in der Vorwoche fand die SGK sofort ins Spiel und machte von der ersten Minute an Druck. Dieser konnte auch bereits in der fünften Minute in Zählbares umgewandelt werden. Nach einem Eckball konnte die Neusiedler Hintermannschaft den Ball nicht aus der Gefahrenzone klären. Das Leder wurde an die Strafraumgrenze geköpft, wo schon der einschussbereite Martin Grasl lauerte. Sein herrlicher Halbvolley schlug unhaltbar per Innenstange zum 1:0 im linken Eck ein (5.). Auch im weiteren Spielverlauf kontrollierten die Klosterneuburger das Spiel und versuchten weitere Tore zu erzielen. Nach knapp 25 Minuten wäre fast das 2:0 gefallen. Gregor Waiss bediente mit einer schönen Flanke Adam Andrejcsik. Der Goalgetter setzte den Kopfball aus rund fünf Metern aber knapp neben die linke Stange. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und auch Neusiedl kam immer besser ins Spiel. Mit ihrer ersten gefährlichen Aktion erzielten die Gäste dann auch sofort den Ausgleich. Nach einem Ballverlust in der eigenen Hälfte war es Karl Pribitzer der an den Ball kam und aus rund 20 Metern mit einem Flachschuss in die rechte Ecke die mitgereisten Fans zum jubeln brachte (33.). Nur fünf Minuten später gab es wieder Aufregung. Nach einer Standardsituation wurde Neusiedl Innenverteidiger Markus Ohler nach Ansicht des Schiedsrichterassistenten regelwidrig im Strafraum zu Fall gebracht. Die Proteste der Klosterneuburger halfen nichts, Schiedsrichter Erich Steindl entschied auf Strafstoß. Der gefoulte trat an und verwandelte souverän zum 1:2 für die Gäste (38.). Mit diesem Zwischenstand ging es dann auch für die beiden Mannschaften in die Kabine.

Nach der Pause war den Klosterneuburgern sofort anzumerken, dass sie das Spiel noch drehen wollten. Man war präsent und versuchte Druck auf den Gegner auszuüben. In der 49. Minute wurde der SGK jedoch ein bisschen der Wind aus den Segeln genommen. Nach einer scharfen Hereingabe von Bernd Ehm versuchte SGK Kapitän Alex Hetper zu klären und beförderte den Ball unglücklich ins eigene Tor. Den Gästen wars egal, sie jubelten über die 1:3 Führung (49.). Die Mannen von Mario Handl gaben sich dennoch nicht auf und versuchten sich Chancen zu erarbeiten. Es war ihnen allerdings anzumerken, dass ihnen das Gegentor zu Schaffen machte. Neusiedl stand in der Folge defensiv sehr gut und machte es den Klosterneuburgern sehr schwer gefährlich vors Tor zu kommen. Der nächste Höhepunkt der Partie erfolgte in der 65. Minute. Neusiedl Kapitän Thomas Urbanek wurde in nur einer Aktion mit zwei gelben Karten wegen Kritik ausgeschlossen (65.). Wer dachte, die Neusiedler würden sich dadurch aus dem Konzept bringen lassen, wurde eines Besseren belehrt. Nur neun Minuten später traf Durojayr Orlanrewaju per Traumtor zum 1:4 für Neusiedl. Nach einem verunglückten Pass von Okoro Uzodike zimmerte Orlanrewaju das Leder aus rund 40 Metern per Halbvolley über Toni Popov hinweg unter die Latte (74.). Damit war der Widerstand der SGK endgültig gebrochen. In der Folge legte Bernd Ehm noch eines drauf und erhöhte mit einem herrlichem Heber fast von der Toroutlinie auf 1:5 (81.). Kurz vor Ende der Partie gab es noch etwas Ergebniskorrektur. Der eingewechselte Benjamin Duty wird im Strafraum gelegt. Den fälligen Elfmeter verwandelt Adam Andrejcsik souverän zum 2:5 (92.).

Fazit: In der ersten halben Stunde war man die tonangebende Mannschaft und konnte verdient in Führung gehen. Danach verlor man die Kontrolle über das Spiel und Neusiedl wurde stärker. Nichts desto trotz schaffte man es immer wieder gefällig vor das gegnerische Tor zu kombinieren. Das Eigentor zum 1:3 war vermutlich der Knackpunkt des Spiels. Danach trafen die Neusiedler aus jeder Lage und bei Klosterneuburg war die Luft raus.

Am kommenden Samstag geht’s zum Tabellendritten, dem FC Tulln. Auch die Tullner mussten am Wochenende eine Niederlage hinnehmen, zählen jedoch zu den absoluten Top-Teams der Liga. Natürlich werden die Mannen der SGK auch in Tulln versuchen ihre hervorragende Auswärtsbilanz auszubauen und sich im oberen Tabellendrittel festzusetzen.


Stimmen:

Link: Spielstatistik/Aufstellung im Fussball-Online-System SGK – SC Neusiedl

 

 

Alle Spieltermine & Ergebnisse der Kampfmannschaft HIER.




Zurück