Kampfmannschaft verliert Spitzenspiel in Lassee 2:5 (1:2)

2014-11-10 00:44 von Daniel Wertheim

  

Kapitän Roland Rinnhofer & Co stemmten sich vergeblich gegen eine Niederlage
-----------------------------------------------------------------------------------------
SC Lassee - SG Klosterneuburg 5:2 (2:1)
Tore für die SGK: Martin Grasl, Moris Lucic.

U23: Wird am Mittwoch, 12.11 nachgetragen.

Ausgangsposition: Nach dem 3:2-Derbysieg gegen Gablitz (nach 0:2-Rückstand) trat man gegen den Titelkandidaten aus Lassee an. Diesmal ohne den verletzten Bernhard Wiesner und den gesperrten Georg Lederer. Statt Lukas Böck stand Abdullah Öztürk im Tor. Manuel Jelinek biss trotz leichtem Muskelfasereinriss im Oberschenkel die Zähne zusammen und stand wieder in der Startelf. Auf der schönen Anlage des SC Lassee war es dennoch etwas schwierig zu spielen, da der Boden von den Regenfällen sehr tief war (U23 musste abgesagt werden).

Spielbericht: Nach drei Minuten stellte sich unser Kapitän Roland RInnhofer mit einer starken Aktion über rechts vor, die Flanke fand aber keinen Abnehmer. Lassee wurde erstmals nach 8. Minuten gefährlich, es kam aber nur zu einer ergebnislosen Ecke. Dann wieder ein Konter über Adam Andrejcsik, der vertändelte den Ball aber in aussichtsreicher Situation. Wieder nur eine Minute später war Lasse gefährlich, erst durch einen Weitschuss, dann durch einen gefährlichen Stanglpass. Dann wieder Adam Andrejcsik, doch sein Schuss aus 16 Metern fiel zu schwach aus. So kam es zum 0:1: Erst attackierte Moritz Reinhardt zu zaghaft, dann wird Goalie Abdullah Ötztürk im Fünfer mit einer Flanke überhoben - 1:0 (20.). Das Tor gab dem Gastgeber Auftrieb, doch drei Chancen in der 24. 33. und 36. Minute brachten glücklicherweise kein Tor. Auf unserer Seite hingegen war es Moris Lucic der mit einem wuchtigen Kopfball (nach Popov-Freistoß) für den doch etwas überraschenden Ausgleich (38.). Vier Minuten später ein gefährlicher Ball von Lassee, doch dieser fand fast auf der Linie keinen Abnehmer. Dann aber die verhängnisvolle 45. Minute: Bei einer super-Konterchance vertändelt Toni Popov den Ball, anstatt zum links freistehenden Grasl abzuspielen -> Gegenkonter, Foul an der Strafraumgrenze, Freistoß, 2:1, Pausenpfiff!

Die zweite Halbzeit begann mit drei zentralen Schüssen auf Öztürk, einem (strittigen) Abseitstor von Lassee (52.) und dann auch tatsächlich dem 3:1 in der 57. Minute. Doch noch sollte eine weitere Chance kommen: Adam Andrejcsik bringt den Ball im Fallen noch aufs Tor, Martin Grasl sorgt per Abtsauber für das 3:2 (61.) Doch die Hoffnung währte nur kurz. Nach einem zu kurz geratenen Kopfball-Rückpass von Jelinek kommt Öztürk stürmisch raus und kracht mit dem Angreifer zusammen - Elfmeter und in der Folge 4:2 (68.) Das war der Knackpunkt. Durch einen Corner sogrte Lassee noch für das 5:2 und hatte noch drei weitere Chancen auf das 6:2, darunter einen Stangenschuss.

Fazit:
am heutigen Tag hat kaum einer Normalform gehabt, was Passqualität und Ballsicherheit angeht. Schwer zu sagen, ob die abwesenden Lederer & Wiesner der Mannschaft eine grundlegend andere Verfassung beschert hätten, aber man muss schon feststellen, dass es für eine Mannschaft, die wochenlang kaum Umstellungen hatte, schwer wiegt, wenn man vor dem "Spitzenspiel" dann plötzlich drei Umstellungen in der Startelf hat. Zwar war Laufbereitschaft und Zweikampfverhalten in Ordnung, doch fast jeder erkämpfte Ball wurde postwendend wieder hergeschenkt. Vor allem in Hälfte eins gab es 5-6 gute Konterchancen, die allesamt schlampig oder gar nicht ausgespielt wurden. Symptomatisch das 2:1, nachdem man selbst in Führung hätte gehen können. Natürlich wäre bei optimalem Spielverlauf vielleicht sogar ein Sieg drin gewesen, in Summe muss man aber auch einfach anerkennen, dass Lassee die bessere und reifere Mannschaft war und verdient gewonnen hat. Wichtig ist es, nicht nach Sündenböcken zu suchen, sondern als Mannschaft zusammenzuhalten und sich die Voraussetzungen vor der Saison und das Saisonziel - sich in der Liga zu etablieren - vor Augen zu halten. Da sind wir auf einen guten Weg und können derzeit in Ruhe an der Mannschaftsentwicklung arbeiten. Aus solchen Spielen kann man nur lernen!

Schon beim nächsten Spiel in Prottes (Samstag, 15.11, 14 Uhr) geht es im direkten Duell um Platz drei, da kann die Mannschaft beweisen, dass sie aus dem heutigen Spiel gelernt hat.

Stimme zum Spiel:
Kurt Castek, Trainer der SG Klosterneuburg: "In der ersten Hälfte haben wir kein so schlechtes Spiel geliefert. Wir sind gut gestanden, haben als Mannschaft gekämpft und sind viel gelaufen, dadurch hatten wir einige Konterchancen, die wir aber nicht ausgespielt haben. Leider waren 90. Minuten lang viel zu viele Fehlpässe dabei. In Summe war Lassee die bessere, cleverere und reifere Mannschaft"


Link: Spielstatistik/Aufstellung im Fussball-Online-System SC Lassee - SGK


Alle Spieltermine & Ergebnisse der Kampfmannschaft HIER.

Viele Fotos und weitere News gibt es auf unserer facebook-Seite.

Zurück