Kampfmannschaft: Nur 3:3 nach 3:1-Führung beim FZSV Rußbach

2014-04-02 01:43 von Daniel Wertheim

  

Jubel über das Führungstor durch Enzo Duit
-----------------------------------------------------------------------------------------
Wie beim Hinspiel gelang gegen Rußbach ein super-Start. Mit der ersten richtigen Torchance schlenzte Enzo Duit eine Auflage von Ben Duty mit dem Außenrist ins lange Eck zum 0:1 (7.). Der FC OK blieb am Drücker und in der 19. Minute hätte es einen Elfer, wieder an Duit, geben müssen. Danach gab es noch drei weitere Chancen: Albert Tarter im 1:1 gegen den Goalie, eine Doppelchance von Enzo Duit, noch eine Chance von Duit und eine von Duty, ehe es aber ein zweites Mal klingelte: Ben Duty übernasert einen Rückpass der Rußbacher, spielt den Goalie aus und legt quer zu Duit, der so seinen Doppelpack feiern konnte. In der ganzen ersten Halbzeit schoss Rußbach nicht einmal aufs Tor, lediglich drei Freistöße standen zu Buche, die allesamt vorbei gingen.

Ganz anders startete aber Halbzeit zwei. Duit wurde ausgetauscht, damit er im Anschluss gleich das U17 Spiel in der Nachwuchs-Landesliga gegen Hollabrunn absolvieren konnte. Doch es kann nicht nur das gewesen sein, warum Rußbach von Beginn an in der zweiten Halbzeit aktiver war. Bei der ersten Chance der Gastgeber hatten wir noch Glück, aber in der 49. Minute wurde ein Spieler vom ganzen Mittelfeld durchgelassen und netzte zum 2:1. Nach einem Fehler von Alex Gruber hätte es schon in der 54. Minute 2:2 stehen können, doch nach 15 Minuten bekamen wir das SPiel wieder in den griff. Zunächst blieb Ben Duty am Verteidiger noch hängen (62.) kurz darafu wurde er im Strafraum aber gefoult. Moris Lucic verwandelte den fälligen Elfer zum 3:1. Jetzt hatten die Olympioniken das Spiel wieder im griff und es durfte eigentlich nichts mehr anbrennen. Ein guter Schuss von Pipinic vond er Strafraumgrenze ging knapp über das Tor. Doch wie aus dem Nichts kam diesmal Rußbach erneut zum Anschlusstreffer. Stephan Faulhammer köpfelte einen hohen Ball genau zum gegner, der fackelte nicht lange und traf zum 2:3 (71.). Das weckte einen Toten wieder zum Leben auf. Rußbach drückte nun auf den Ausgleich, die sich bietenden Konterchancen wurden teils fahrlässig vergeben und konnten nicht ausgespielt werden. So kam es, wie es kommen musste: Freistoß Rußbach, Bünyamin Kilicdagi blockt in der Mauer den ersten Schuss ab, bekommt den Nachschuss aber durch die Beine und von dort geht der Ball sogar noch durch die Beine von Goalie Mario Margreiter - 3:3! Danach hatte Johannes Landrichter noch die Riesen-Chance auf das 4:3, doch einen "Pass" von Rußbach-Goalie Storkan konnte er nicht gut genug kontrollieren und wurde dann vom Verteidger noch (mit den Händen?) abgedrängt. Rußbach hingegen war noch bei der einen oder anderen Ecke gefährlich, aber es blieb beim 3:3.

Fazit: Unglaublich, wie unterschiedlich zwei halbzeiten sein können. In der ersten hatte Rußbach keine Chance, doch nach der Pause war der FC OK zu fahrlässig und passiv. Sensationell, wie viele Punkte heuer schon liegen gelassen wurden, nur weil keine zwei Halbzeiten in der gleichen Intensität bestritten wurde. Kommenden Samstag geht es nun nach Würnitz (16.30).

Link: Statistik zum Spiel im Fussball-Online

Alle Spieltermine der Kampfmannschaft HIER.

Viele Fotos und weitere News gibt es auf unserer facebook-Seite.

Zurück