Kampfmannschaft: Bittere 1:4-Pleite in Großmugl

2014-04-30 17:03 von Daniel Wertheim

  

-----------------------------------------------------------------------------------------
OTSÜ Großmugl - FC Olympique Klosterneuburg 4:1 (1:0).
U23: 2:3-Auswärtsniederlage.

Eigentlich war unser Team in Großmugl gut aufgestellt, doch die Vorzeichen sollten sich im Spiel nicht bewahrheiten. Zwar begann der FC OK mit viel Elan und kam in den ersten fünf Minuten zweimal gefährlich vor´s Tor, doch richtige Chancen ergaben sich kaum. Großmugl verteidigte extrem hart und spielte viele lange Bälle, was unserem Team gar nicht behagte. Leider ließ auch der Schiri einige "Mätzchen" durchgehen, wodurch die "Mugler" ermutigt wurden, dieses SPiel bis zum Ende durchzuziehen. Trotzdem hätten unsere Jungs in Führung gehen können. Nach 20. Minuten setzte Enzo Duit einen Kopfball nach Freistoß von Patrik Skola knapp daneben, in der 30. Minute traf er aus elf Metern zwar ins Eck, doch der Schiri hatte schon abgepfiffen. Alex Gruber soll im Strafraum zuvor ein Foul begangen haben. So trat der "Worst case" ein: wir schenkten den Muglern das 1:0! Bünyamin Kilicdagi spitzelt einen Ball nach hinten, Goalie Mario Margreiter lässt sich auf einen Pressball ein (statt den Ball mit der Hand zu nehmen), verliert diesen und es steht 1:0 (37.)! Vor der Pause hatten Moris Lucic (Kopfball nach Freistoß, 39.) und Patrik Skola (Schuss unter die Latte, den der Goalie aber noch zur Ecke klärte, 44.) die besten Ausgleichschancen.

In Hälfte zwei machten wir weiter Druck, doch einige halbchancen wurden in der ersten Viertelstunde vergeben. In der 61. Minute wurde der eingewechselte Chris Duty im Strafraum gelegt, der Pfiff blieb jedoch aus. Dann begann auch Großmugl durch Konter gefährlich zu werden, doch Margreiter hielt uns zweimal im Spiel (65. und 71. Minute). Wir liefen weiter wie gegen eine Betonwand an und in der 84. Minute erzielte großmugl durch einen Freistoß-Kracher aufs kurze Eck das 2:0! trotzdem schöpften wir noch einmal Hoffnung, als der aufgerückte Moris Lucic in der 88. Minute den Ball unter die latte zum 2:1 knallte. Doch symptomatisch für das Spiel: Nur eine Minute später kam Lucic im Strafraum wieder zum Ball, wollte einen Elfmeter, bekam aber Gelb-Rot für eine Schwalbe. Damit schwand die Hoffnung und Großmugl konnte in den letzten drei minuten sogar noch zwei Tore zum bitteren 4:1 drauflegen.


Fazit: Das Spiel von Großmugl kam uns gar nicht entgegen, die harte gangart brachte einige aus dem Tritt. der Schiedsrichter ließ auf der einen Seite einiges zu,  auf der anderen aber sah er ganz genau hin. Das Elferfoul an Chris übersah er, die Schwalbe von Moris aber war eindeutig? Auf jeden Fall dumm gelaufen. Leider konnten wir einmal mehr unsere spielerische Überlegenheit nicht in Tore umwandeln, doch diese Leier ist langsam schon etwas abgelutscht. In den nächsten Spielen gilt es, nicht mehr Gründe zu finden, warum es nicht mit dem Siegen klappt, sondern einfach drei Punkte einzufahren. Im Fußball zählen am Ende des Tages nunmal nur die Anzahl der geschossenen und erhaltenen Tore!


Link: Statistik zum Spiel im Fussball-Online


Alle Spieltermine & Ergebnisse der Kampfmannschaft HIER.

Viele Fotos und weitere News gibt es auf unserer facebook-Seite.

Zurück