Kampfmannschaft: 3:3 (1:2) gegen Königstetten

2013-10-06 23:37 von Daniel Wertheim

  

-----------------------------------------------------------------------------------------

FC Olympique Klosterneuburg - SV Königstetten 3:3 (1:2)


Spielbericht: Bei Königstetten trafen wir auf zwei Ex-Mitspieler: Goalie Holger Hüffel und Linksverteidiger Robert Zehner. Trotz der Comebacks von Kristijan Krajina, Felix Mansbart und Sascha Hammer begann unsere Elf zögerlich. Zwei Abwehrschnitzer wurden auch sofort mit den ersten Gegentoren bestraft. 5. Minute: Nach einem Ballverlust im Spielaufbau rutscht auch noch Stephan Faulhammer aus - 0:1. 14. Minute: Ausschuss Königstetten, Felix Mansbart verpasst den Ball mit der Ferse, Kristijan Krajina kann ihn mit dem Kopf nur streifen, der fällt genau vor die Füße von Nürnberger, der nur mehr zum 0:2 einzuschießen braucht. Erst nach 18 Minuten geben wir den ersten Torschuss ab, doch Holger Hüffel kann den Ball mit den Fingerspitzen zur Ecke ablenken. Gleich darauf noch ein "Schupferl" von Mansbart auf Duty, dessen Hereingabe abgefangen wird, im Konter ist Königstetten noch einmal gefährlich. 28. Minute: Ein Querpass von Duty wird zur Ecke geklärt, nach dieser verfehlt Muhammed Temizsoy nur haarscharf. In der 42. Minute ist es aber endlich so weit: Der mittlerweile in den Sturm beordete Verteidiger Stephan Faulhammer setzt sich gegen Wette durch, legt auf für René Marth, der nach einem Haken trocken aufs kurze Eck abschließt - 1:2. Noch vor der Pause wird Königstetten bei einem Eckball noch einmal gefährlich.

Nach dem Seitenwechsel ist unser Team mit mehr Engagement bei der Sache. Gleich nach dem Anpfiff erobert die heimelf den Ball, holt eine Ecke heraus, bei dieser kommt Dave Braune zum Schuss, doch Holger Hüffel kann wieder parieren. Trotz Spiel auf ein Tor kommt Königstetten nach einem Konter in den Strafraum, dort wertet der Schiri eine Attacke von Krajina als Foul - Elfer - 1:3 (53.). Doch nur fünf Minuten später glückt das 2:3 - wieder René Marth nach Zuspiel von Ben Duty. Jetzt gibt es rollende Angriffe: der eben eiongewechselte Chris Duty kommt aus spitzem Winkel zum Schuss (60.), auf der anderen Seite wird eine Hereingabe von Ben Duty von Robert Zehner ins eigene Tor abgefälscht - 3:3 (65.). Kurz darauf eine ähnliche Situation: Außenrist von Ben Duty richtung zweite Stange, wieder Zehner der klärt, allerdings geht der Ball erneut fast ins eigene Tor. Ind er 75. Minute hätte die Partie endgültig gedreht sein müssen: Schuss von Marth, Innenstange, Nachschuss Faulhammer, Zehner klärt auf der Linie, Nachschuss Sascha Hammer - drüber. Wieder eine nicht genutzte dreifach-Chance! Fünf Minuten später: Ein sehr strittiger Abseitspfiff - René Marth war am Weg, sein drittes Tor zu machen. 82. Minute: Faulhammer alleine vor Hüffel - der bleibt Sieger. 87. Minute: Noch einmal kommt Chris Duty aus spitzem Winkel zum Schuss, diesmal knapp am langen Eck vorbei. So blieb es beim 3:3, Königstetten war nach dem Elfer nur mehr ein einziges Mal gefährlich, nach einem Freistoß.


Die "Erfahrenheits-Skala": Rechnet man alle Kampfmannschafts-Spiele aller Spieler beider Mannschaften zusammen, hat der SV Königstetten 777 Spiele Erfahrung, der FC OK 731. Wobei hier beide spanischen Legionäre des SV Königstetten nur die in Österreich absolvierten Spiele gewertet haben.

Fazit: Hätte die Heimelf 90 Minuten lang so gespielt, wie in der zweiten Halbzeit, wären drei Punkte nur eine Formsache gewesen. Die erste Viertelstunde wieder komplett verschlafen. Dies ist umso ärgerlicher, weil dies nun das zweite Mal in Folge passiert! Positiv: Mit Siegen der U9, U10, U12, U13, U16, U17, U23 (7:1 gegen Königstetten) und dem Remis der Kampfmannschaft blieben dieses Wochenende ALLE Olympique-Teams in der Meisterschaft ungeschlagen. Selbst die spielfreien U14 und U15, denn sie spielten in einem internen Testspiel 1:1 :-)


Link: Online-Spielbericht

Vorschau. Sonntag (15.00 Uhr) gastiert der SV Wiesendorf im Happyland. Wiesendorf steht auf Platz vier und hat erst eine Niederlage.

Zurück