Kampfmannschaft: 2:2 gegen FZSV Rußbach

2013-09-02 12:57 von Daniel Wertheim

  

Nach der bitteren 3:8-Klatsche in Leitzersdorf war für unser Team Wiedergutmachung angesagt. Neben dem mittlerweile langzeitverletzten Felix Mansbart fehlten auch der gesperrte Patrik Skola und urlaubsbedingt immer noch einige weitere Spieler - zudem spielte die U17 zeitgleich in Vösendorf (2:2), wodurch einige Talente nicht zur Verfügung standen.

Spielbericht: Hauptaugenmerk lag diesmal dabei wieder kompakter zu stehen und als TEAM aufzutreten, was von Beginn an gut gelang. Schon nach einer Minute wurde Routinier Marko Trbara gut in Position gebracht, er schloss aber etwas überhastet ab und es wurde nur ein Schüsschen. Nach neun Minuten kam eine Flanke von Johannes Landrichter wieder zu Trbara, der aber den Ball nicht sauber traf. In der 21. Minute war es aber soweit. Super-Kombination zwischen Sascha Hammer und Ben Duty, der lässt im Strafraum seinen Gegner stehen, spielt zu Trbara quer, der den Ball nur mehr über die Linie drücken musste. Rußbach war bis dahin zwar engagiert, aber spätestens am 16er war Schluss. Die einzige Chance in der 28. Minute, als ein wuchtiger Schuss knapp außerhalb des Sechzehners nur haarscharf über die Latte ging (28.). Die Antwort der Olympioniken folgte aber prompt: Der gut aufgelegte Ben Duty (siehe Bild) bekommt den Ball an der Strafraumgrenze, legt ihn sich vor und versenkt mit einem trockenen Flachschuss ins lange Eck zum 2:0 (30.). Obwohl Rußbach die Schlagzahl erhöht, gibt es keine nennenswerten Chancen mehr vor der Pause.

In der zweiten Halbzeit bekommt das Spiel noch mehr Fahrt. Nach einem Schultze-Pass läuft Ben Duty ganz alleine auf den Tormann zu, der Schiedsrichter entscheidet aber auf Abseits - sehr strittig (50.). Nur eine Minute später ein guter Querpass von Rußbach, Goalie Mario Margreiter kann aber den Abschluss parieren. Wieder eine Minute später taucht Ben Duty nach Vorarbeit von Trbara alleine vor Rußbachs herausstürmenden Goalie auf, setzt zum Lupfer an, trifft den Ball aber nicht ordentlich - da hätte es schon 3:0 stehen müssen. In der 55. Minute nimmt Sascha Hammer eine Flanke des eingewechselten Sebastian Hopp volley, der Schuss fällt aber zu zentral aus. Leider verletzt sich unser Innenverteidiger Kristijan Krajina und muss in der 65. Minute mit einer Sprunggelenksverletzung ausgetauscht werden.
Spätestens ab da hat Rußbach Feldvorteile und mehr Ballbesitz, der FC Olympique bleibt per Konter gefährlich. In der 68. Minute eine Dreifach-Chance: Erst taucht Ben Duty im Strafraum auf, zögert zu lange, dann bekommt Hammer noch eine Chance, der Goalie klärt zur Ecke und schlussendlich hat Hopp noch per Kopfball die Chance nach dem Eckstoß. In der 72. Minute hat wieder Sascha Hammer eine Chance nach Zuspiel von Hopp, doch ein Verteidiger ist noch dazwischen. Bis jetzt gab es nur eine einzige Strafrauszene der Russbacher, doch mit der 76. Minute sollte sich das ändern. Ein Konter der Gäste endet nach einem Stanglpass, der zunächst noch an Freund und Feind vorbeigeht mit dem Anschlusstreffer zum 1:2. Dann wechselt Rußbach noch einen dritten Stürmer ein und macht enormen Druck. Bei einer Attacke von Billy Schultze im Strafraum hätte der Schiedsrichter auch Elfmeter für die Gäste pfeifen können. Dann wieder ein Entlastungsangriff über Alen Trandafilovic, der auf Ben Duty abspielt, dieser vergibt aber die hundertprozentige Chance auf das 3:1 (85.) Im Gegenzug ein Schnitzer von Sebastian Hopp, der den Ball dem Rußbacher Stürmer am Elferpunkt ideal auflegt, dieser schießt aber drüber. Nur zwei Minuten später noch einmal Duty alleine auf den Tormann, er entschließt sich aber für einen Schuss, der drüber geht. Schon in der Nachspielzeit dann der Ausgleich. Rußbach wirft alles nach vor, hat eine Eckballserie und nach dem dritten Eckball ist der Ball im Tor. Damit aber nicht genug. Noch einmal hat Ben Duty die Chance auf das 3:2, kommt aber nicht zum Abschluss, im Gegenzug hat Rußbach noch eine 100%ige Chance auf das 3:2 - es bleibt aber schließlich beim 2:2.

Fazit: Der FC Olympique ist mit einer geschlossenen Team-Leistung und einer sehr effektiven ersten Halbzeit (4 Chancen, 2 Tore - auf der Gegenseite keine brenzlige Strafraum-Szene zugelassen) 2:0 in Führung gegangen. Bis zur 76. Minute hatte Rußbach nur eine einzige dicke Torchance. Dann aber hat sich der FC Olympique zu sehr aufs verteidigen der Führung eingelassen, die Konter-Möglichkeiten ausgelassen und so ist Rußbach (auch wegen des nicht gegebenen Elfmeters) schließlich glücklich, aber nicht unverdient zum 2:2 Ausgleich gekommen. Chancen-Verhältnis über 90 Minuten: 12:7 für den FC OK, aber Rußbach hatte wie gesagt in den letzten 15 Minuten fünf seiner Groß-Chancen...

Link: Online-Spielbericht


Nächstes Spiel: Sonntag, 16.30 Uhr gegen FC Würnitz (Happyland)

Zurück