Kampfmannschaft: 2:2 (0:2) gegen Nachzügler Breitenwaida

2013-10-01 19:37 von Daniel Wertheim

  

-----------------------------------------------------------------------------------------

FC Olympique Klosterneuburg - SV Breitenwaida 2:2 (0:2)

Patronanz: Tischlerei Mayerhofer aus Chorherrn.

Spielbericht: Wenn der Absteiger und Siebtplatzierte auf den Vorletzten trifft, dürften die Rollen klar verteilt sein. Zudem unsere Mannschaft in der Meistersaison Breitenwaida mit 9:1 und 5:0 vom Platz fegte. Doch diesmal war einiges anders. Die angeschlagenen Kristijan Krajina, Felix Mansbart und Sascha Hammer bekamen eine Ruhepause, auch die routinierten Alex Köller und Bünyamin Kilicdagi fielen aus - dafür feierten bei unserer Mannschaft drei U17-Spieler ihr Saison-Startelf-Debüt: Simon Mader, Flo Slama und Chris Duty.

Zudem eine neue Rubrik: Die "Erfahrenheits-Skala":
Rechnet man alle Kampfmannschafts-Spiele beider Mannschaften zusammen, zeigt sich sofort, wer am Wochenende die routiniertere Elf zur Verfügung hatte: Der SV Breitenwaida kommt auf 815 Liga-Spiele Erfahrung, die im Schnitt 20,35 Jahre alten Klosterneuburger nur auf 418.
So war es auch nicht verwunderlich, dass der Außenseiter zunächst gut in die Partie startete. Nach einem Abspielfehler rettete unser Goalie Mario Margreiter in höchster Not (7.) und nach 13 Minuten klopfte Breitenwaida nach guter Kombination mit einem Schuss aus 12 Metern an der Latte an. Die einzigen Klosterneuburger Möglichkeiten vergab in Hälfte eins Ben Duty (10. und 19. Minute, jeweils ein Flachschuss am Tor vorbei) und so kam Breitenwaidas Goalgetter Jürgen Vecera zu seinen Toren 89 und 90 (damit mehr als die gesamte Olympique-Elf). Bei einem Drehschuss knapp außerhalb des Strafraums sahen drei Mittelfeldspieler (zu passiv attackiert) sowie Goalie Margreiter nicht gut aus (27.). Das zweite Tor resultierte aus einem Abwehr-Fehler. Fehlpass von Kapitän Stephan Faulhammer, Stellungsfehler von Alex Gruber - 0:2 (35.).

Doch entgegen den letzten Spielen, in denen Klosterneuburg in Hälfte zwei zurückfiel, kamen die Hausherren immer besser ins Spiel. Schon in der 49. Minute war ein Schuss von Chris Duty vermutlich hinter der Linie, für den Ausgleich sorgte aber ein anderer Youngster: Der 16-jährige Simon Mader zog aus 20 Metern genau in die Kreuzecke ab (55.). Breitenwaida wurde nur mehr einmal durch einen Freistoß (an die Latte gelenkt) gefährlich, so glichen die Heimischen nach schöner Kombination und Vorlage von Ben Duty durch René Marth aus (70.) und vergaben in der 94. Minute den Matchball: Freistoß Simon Mader, Innenstange, Goalie, von dort zu Alex Gruber, der zweimal (!) den Abpraller aus zwei Metern nicht am Goalie vorbeibringt.

Link: Online-Spielbericht

Vorschau. Sonntag (15.30 Uhr) gastiert der SV Königstetten im Happyland. Die Königstettner, bei denen mit Goalie Holger Hüffel und Robert Zehner zwei Ex-Olympioniken spielen, waren in der Meistersaison im Happyland überraschend 4:3 erfolgreich. Auch heuer sind sie unberechenbar, wie zuletzt das 5:5 in Großrußbach (nach 0:3-Rückstand und 5:3-Führung) zeigt. 
Die Tischlerei Mayerhofer (im Bild Heidi Mayerhofer) übernahm die Patronanz dieses Spiels und sponserte eine Garnitur Dressen für unsere U10

Zurück