Kampfmannschaft: 2:1-Zittersieg gegen Neusiedl/Zaya

2014-10-19 13:10 von Daniel Wertheim

  

Die Raiffeisenbank Klosterneuburg (beim Ehrenankick Dir. Mag. Thomas Kriz mit kapitän Roland Rinnhofer) übernahm die Patronanz dieses Spiels.
-----------------------------------------------------------------------------------------
SG Klosterneuburg - Neusiedl/Zaya 2:1 (2:0).
Tore für die SGK: Martin Grasl 2.

U23: 5:1 (4:0). Tore für die SG: Günes 2, Moussa, Mansbart, Stöger (Klick für online-Bericht).

Ausgangsposition: Die Niederlage in Korneuburg schmerzte zwar, aber gegen Neusiedl/Zaya setzte man weiter auf die bisherige Heimstärke. Diesmal fiel Georg Lederer (Grippe) kurzfristig aus und wurde duch Enzo Duit in der Startelf ersetzt.

Spielbericht: Die erste Hälfte lief ganz nach dem Geschmack der Heimelf. Die Mannschaft präsentierte sich wieder als Einheit und gab Vollgas - Die logische Folge war das 1:0 (26.) durch einen abgefälschten Freistoß von Martin Grasl. Unser Team agierte auch in der Folge souverän und erzielte noch vor der Pause (40.) das 2:0. Wieder schon Grasl ein, nachdem Roland Rinnhofer sich stark auf der rechten Flanke durchsetzte und den Ball optimal zur Mitte brachte. Bis zur Pause hatte Neusiedl kaum nennenswerte Chancen.

Nach dem Wechsel sollte sich dies jedoch ändern. Gegen die tiefstehende Oktober-Sonne taten sich Abwehr und Goalie der heimmannschaft schwer. In der ersten Viertelstunde gab es dann gleich mehrere strittige Szenen. Zunächst wurde Neusiedl ein Tor wegen Abseits aberkannt (46.), gleich eine Minute später wurde Elfmeter nach vermeintlichem Handspiel von Moris Lucic reklamiert und schon in der 49. Minute das zweite Abseitstor von Neusiedl. Dabei muss man fairerweise sagen, dass sich die Heimmannschaft nicht beklagen hätte können, wenn der Schiri Elfer bzw. das das zweite Tor gegeben hätte (der Ball war so lange in der Luft, selbst wenn es wirklich Abseits war, hat Abwehr und Goalie eben aufgrund der tiefstehenden Sonne ganz schlecht ausgesehen bzw. selbst nichts gesehen). Davon aufgezuckert machte Neusiedl weiter Druck und Klosterneuburg verlegte sich aufs Kontern. Dementsprechend fiel auch das 2:1, diesmal aber mit kräftiger Mithilfe von Goalie Abdullah Öztürk - wieder spielte ihm die Sonne einen Streich und er haute sich einen abgefälschten, aber bei weitem nicht unhaltbaren Ball selbst ins Tor. Dies gab Neusiedl auftrieb, trotzdem hätte die SG bei einigen Kontermöglichkeiten das vorentscheidende 3:1 machen können. Zweimal musste man dann noch zittern, als Öztürk einen Schuss vom 16er souverän hielt (74.) und als Jelinek einen Ball auf der Linie klärte - wieder reklamierten die Gäste (diesmal wohl zu unrecht) Tor! Die Gemüter waren im Finish derart erhizt, dass es zu einem "Kleinkrieg" auf und neben dem Spielfeld kam mit einigen unschönen Szenen - u.a. hätte es auf beiden Seiten bei harter Auslegung die eine oder andere Rote Karte geben können.

Noch ein Wort zu den Neusiedl-Fans: So sehr es löblich ist, die Mannschaft auswärts mit 50 Fans zu unterstützen und so sehr der Ärger bei vier Szenen nachvollziehbar ist, wo jedes Mal gegen die eigene Mannschaft entschieden wurde (und 1-2x wohl zu unrecht): DIESE Art, sich darüber aufzuregen hat am Fußballplatz nichts verloren und ist eine Schande für den Fußball. Das gehört schärfstens verurteilt und findet auch deshalb Erwähnung an dieser Stelle! Angefangen von Spuckatacken gegen den Linienrichter, Plastikflaschenwurf bis hin zu (unzähligen) tiefsten rassistischen Beschimpfungen und Androhen körperlicher Gewalt bis hin zu Mord-Drohungen, das ist wirklich unterste Schublade und zum fremdschämen - völlig verständlich, dass auch zwei Familienväter mit Kind den Platz deshalb vorzeitig verlassen haben!

Fazit:
In Halbzeit eins präsentierte sich die Mannschaft geschlossen stark, ließ keine Torchancen zu und führte zurecht 2:0. In Hälfte zwei muss man ganz klar von Glück sprechen, dass der Schiedsrichter keine strittige Entscheidung gegen die eigene Mannschaft entschied. In Wahrheit hätte sich Neusiedl ein Remis verdient, doch so ist es manchmal eben im Fußball, und für die Heimmannschaft zählt an diesem Tag nur der Sieg gegen den Tabellenvierten. Weiter geht es kommenden Sonntag (26.10, Nationalfeiertag)14 Uhr, beim SK Ernstbrunn.


Link: Spielstatistik/Aufstellung im Fussball-Online-System SGK - Neusiedl/Zaya


Alle Spieltermine & Ergebnisse der Kampfmannschaft HIER.

Viele Fotos und weitere News gibt es auf unserer facebook-Seite.

Zurück