Kampfmannschaft: 1:1 im Derby bei St Andrä/Wördern

2014-04-16 13:23 von Daniel Wertheim

  

Alte Bekannte: Daniel Schöllenbauer und Lukas Trojan gegen die Olympioniken Sebastian Hopp und Stephan Faulhammer (v.l.)
-----------------------------------------------------------------------------------------
SV St. Andrä/Wördern - FC Olympique Klosterneuburg 1:1 (1:0).
U23: 2:5-Auswärtsniederlage nach 2:2 zur Halbzeit gegen den Tabellenführer!

Dieses Derby brachte einige brisanten Duelle. Einerseits das zweite Mal gegen unseren Ex-Torschützenkönig Daniel Schöllenbauer, der sich nach einem verkorksten Herbst (erst verletzt, dann nur ein Tor erzielt) im Frühjahr wieder besser in Form befindet: 8 Tore in fünf Spielen! Andererseits mit Lukas Trojan (auch er war in der Meistersaison im Kader) sowie den Ex-SCK-Spielern Benedikt Krumpl (Bruder unseres "Exil-Spielers" Lukas Krumpl, derzeit in den USA) und Alex Kratki. Auf Seiten der Olympioniken fehlte Neuzugang Moris Lucic (5. Gelbe), dafür war Felix Mansbart über die Osterfeiertage aus Deutschland "eingeflogen" - er nahm zunächst auf der Bank Platz. In der Startelf fanden sich hingegen Vier noch Nachwuchsspielberechtige Spieler wieder. Altersschnitt beim FC OK: 21,2 Jahre! Das Derby lockte rund 180 Zuschauer nach Wördern - es war angerichtet...

...doch leider zunächst für St. Andrä! Ungestüme Attacke von Clemens Zulehner an Schöllenbauer - 0:1 nach Elfmeter in der ersten Spielminute. Die Folge: 15 Minuten Verunsicherung bei unserer Mannschaft, Wördern war dem 2:0 nahe. So bei einem gefährlichen Stanglpass (8.), einem missglückten Abschlag von Mario Margreiter, den Trojan vor die Füße, aber nicht ins Tor bekam (11.) und zwei Schüssen vom Sechzehner (13. und 16. Minute). Erst nach 20. Minuten kombinierte sich unser Team in den Strafraum und verzeichnete danach zwei gefährliche Eckbälle. Ab da war es ein Schlagabtausch auf Augenhöhe, mit zwei großen Ausgleichschancen: Ein Traumpass von Bünyamin Kilicdagi auf Ben Duty, dessen Lupfer aber von Goalie Francan pariert wurde (29.) und ein Stanglpass von Enzo Duit, der letztlich nur Millimeter am Tor vorbeiging.

Nach der Pause waren zwar  zunächst die Wörderner zweimal per Eckball gefährlich, dann aber ein Wechselpass von Simon Mader auf Chris Duty, der vor dem herauseilenden Francan nur einen Wimpernschlag zu spät kam (52.). Eine Minute später ein kurz abgespielter Freistoß, bei dem Ben Duty allein vor Francan auftauchte, aber nicht versenken konnte. Dann ging es heiß her. Erst wieder Elfer-Alarm im Strafraum nach einer Attacke von Hopp an Schöllenbauer
(62.) nur eine Minute später lenkte Francan einen Schuss von Ben Duty mit den Fingerspitzen an die Latte. Ein Tor lag in der Luft, und schließlich war es der kleinste Mann am Platz, der 16-jährige Simon Mader, der nach einem schnell ausgeführten Eckball von Duit den Ball mit dem Kopf über die Linie zum 1:1-Ausgleich drückte (81.). Es sollte aber noch spannend werden, denn beide Teams hatten noch eine fette Chance auf ein zweites Tor: Nach einem Dribbling hatte Ben Duty allein vor Francan den Siegtreffer am Fuß, zögerte jedoch mit dem Abschluss (88.). So kam es in der 90. min noch zu einer brenzligen Situation: Mario Margreiter ließ einen recht harmlos wirkenden Schuss aus der Distanz kurz abklatschen und beinahe hätte ein Wörderner aus kürzester Distanz noch zum 2:1 eingeschoben, doch diesmal warf sich mario in die Bresche und machte seinen Fehler wieder gut. So blieb es beim 1:1.


Fazit: Ab der 20. Minute eine gute, couragierte, leidenschaftliche und spielerisch solide Leistung unserer Mannschaft. Wenn der Ausgleichstreffer früher fällt, wären wohl auch noch Chancen auf einen nicht unverdienten Sieg da gewesen. Allerdings waren auch die ersten 15 Minuten komplett verpennt. Mag es wegen der Verunsicherung durch den Elfmeter gewesen sein, oder weil Wördern zu Beginn einfach bissiger war - aber da hätte es mit viel Pech auch schon 3:0 stehen können! In Summe das ACHTE Remis diese Saison, und erneut ein Spiel, in dem wir nicht 90 Minuten konstant gut spielen konnten! Entweder verpennen wir den beginn, oder wir verspielen eine Führung. Aber OK, auch die Halbsaison VOR der Meistersaison 2011/2012 begann ähnlich, es dauerte 5-6 Spiele (Remis & Niederlagen), bis wir das "Siegergen" fanden. Und auch Dortmund hat in den beiden Saisonen vor dem ersten Meistertitel 14 (!) und dann 9 (!) Remis in einer Saison verbuchen können. 

Nun gilt es aber, in den nächsten 3-4 Spielen gegen unmittelbare Tabellenkonkurrenten endlich mal 90 min mit VOLLER INTENSITÄT zu spielen. Am Samstag um 16.30 Uhr haben wir in Großmugl die Chance dazu!



Link: Statistik zum Spiel im Fussball-Online

Link: NÖN-Bericht

Alle Spieltermine & Ergebnisse der Kampfmannschaft HIER.

Viele Fotos und weitere News gibt es auf unserer facebook-Seite.

Zurück